DRINNEN.DRAUSSEN.DIGITAL

Klaus A.E. Weber

 

Es geht nicht, ohne der Geschichte einen Sinn zu geben.

Die Geschichte kennt kein Ziel.

Aber die Geschichtserzählung braucht eines.“[2]

 

WALD│GLAS│DORF (W|G|D)

Themen:Stationen

Ausstellungen zur bewegten Geschichte des Sollingtals und seiner Bewohner*innen

In den Museumsräumen informieren Themen:Stationen wie Besiedlung und Bewirtschaftung die Waldlandschaft seit dem Mittelalter in eine Kulturlandschaft verwandelten und die Lebensverhältnisse der Menschen gestalteten.

Mit seinem Ausstellungskonzept will das Historische Museum Hellental ein Ort der kulturellen Bildung und des Dialogs sein, an dem sich Einheimische, Zugezogene und Gäste einen Überblick über regionale historische Epochen verschaffen können – von den ältesten archäologischen Funden prähistorischer Menschen im Hellental bis hin zu Daten und Dingen der Alltagskultur des frühen 20. Jahrhunderts.

Dabei begegnen Museumsbesucher*innen in der Ausstellung anschaulich der Archäologie, Geschichte und Alltagskultur des abgelegenen Glasmacherortes, der sich im 18. Jahrhundert zu einem Waldarbeiter- und Landhandwerkerdorf entwickelte.

Hierzu ist dem regionalen Wirken von Herzog CARL I. von Braunschweig-Wolfenbüttel (reg. 1735-1780) eine eigene Themen:Station gewidmet. Im aufkommenden Merkantilismus des 18. Jahrhunderts befürwortete Herzog Carl I. in den 1740er Jahren die Gründung von Glasmanufakturen sowie anderen Holz verbrauchenden Gewerbezweigen in der zwar ressourcenreichen, aber ökonomisch vernachlässigten Sollingregion in seinem Weserdistrikt.

In dem teilrestaurierten Hellentaler Dorfbackhaus des frühen 19. Jahrhunderts werden zwei kompakte Ausstellungen präsentiert.

Hier können Museumsbesucher*innen der seit 1744 verpflichtenden Einrichtung von Gemeinde-Backhäusern unter Herzog Carl I. nachgehen.

Die Ausstellung ALTES GLAS führt in einer Zeitreise zwischen Orient und Okzident durch historische Epochen des Kulturgutes Glas.

Ein Rundgang vermittelt Einblicke in die Geschichte des „Alten Tals der Glasmacher", wo archäologische Spuren vom Mittelalter bis zur frühen Neuzeit dessen glashistorisches Erbe bezeugen.

Wenn der alte Museumsbackofen aufgeheizt und frisches Brot auf traditionelle Weise gebacken wird, steht das alltagskulturelle BROTBACKEN im Vordergrund.

 

Wo es etwas zu entdecken und zu erleben gibt ...

 

drinnen - Ausstellungen

An Prinzipien eines Freilichtmuseums erinnernd, lassen Ausstellungen, Schausammlungen und Rauminszenierungen auf einer Fläche von rund 450 m² in Themen:Stationen Geschichte(n) lebendig werden.

 

draußen - Unterwegs im „Alten Tal der Glasmacher"

Mit seiner besonderen Natur, Geschichte und Kultur ist das Hellental ein lebendiger Begegnungsort in einer abwechslungsreichen historischen Kulturlandschaft im südniedersächsischen Solling, dem Waldgebiet des Jahres 2013.

Im Außenbereich des Historischen Museums Hellental wird mit einer Master-Glas-Stele die regionalhistorische Bedeutung des rund 550 Jahre währenden Spezialgewerbes der Glaskunst im „Alten Tal der Glasmacher" gewürdigt.

 

GLAS:plus │ Kulturhistorische Sollingtouren

In Verbindung mit dem Museum werden durch die geführten Wanderungen "GLAS:plus │ Kulturhistorische Sollingtouren" in der historischen Kulturlandschaft des Hellentals regionale glasgeschichtliche Informationen vermittelt.

 

Glasforschung im Umfeld des Hellentals

Waldglashütten zählen zu typischen historischen Kulturlandschaftselemente und -strukturen im Solling.

Die ehrenamtlich-konventionellen Untersuchungen im Umfeld des Hellentals haben Glashütten als Anlagen zur Glasherstellung und -verarbeitung im Fokus sowie das in ihnen hergestellte Hohl- und Flachglas.

 

digital

Digitale Präsentationen zeigen das Bergdorf Hellental wie auch Wandertouren durch das gleichnamige Sollingtal.

Per Mausklick und Vergrößerung kann man die Räume des Historischen Museums Hellental durch zwei digitale 360°-Touren jederzeit virtuelle erkunden.

Die 3D-Rundgänge können zur virtuellen Vor- oder Nachbereitung einer Wandertour oder des Museumsbesuchs genutzt werden.

 

____________________________________________________

[1] aus HAGEN o.J.

[2] WIDMANN 2022b.