GLAS:plus │ Kulturhistorische Sollingtouren

Klaus A.E. Weber

 

© [hmh, Foto: Klaus A.E. Weber

 

Geführte Wanderungen in der historischen Kulturlandschaft des Hellentals

Die kulturhistorischen Sollingtouren GLAS:plus sind Veranstaltungen des Historischen Museums Hellental im Verbund von Heimat- und Geschichtsverein für Heinade-Hellental-Merxhausen e.V., Solling-Vogler-Region im Weserbergland e.V., Naturpark Solling-Vogler im Weserbergland und Niedersächsischen Landesforsten/Forstamt Neuhaus.

 

Faszination Glas - Eine grenzenlose Kultur

GLAS:plus vermittelt außerhalb des Historischen Museums Hellental glasgeschichtliche Informationen in Kombination mit einer Wanderung durch die einzigartige Kulturlandschaft des Hellentals im Solling.

 

GLAS:plus │ Kulturhistorische Sollingtouren

Teil I - III

 

Organisatorisches

▷ Begrenzte Anzahl Teilnehmer*innen: max. 10 Personen

▷ Anmeldung bei Dr. Klaus A.E. Weber unter Tel.: 05564/1559 ist erforderlich

▷ Kontakt: Historisches Museum Hellental

▷ Die Wanderung führt zum Ausgangspunkt LandHotel Lönskrug zurück.

▷ Festes Schuhwerk ist erforderlich.

▷ Der Witterung angepasste Kleidung.

▷ Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr und beinhaltet den Ausschluss der Schadenshaftung.

▷ Witterungsbedingt kann es zum Ausfall der Wanderung kommen.

 

Informationen

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland erhältlich:

  • www.solling-vogler-region.de

  • Tel. 05536/960970

 

Teil I

GLAS:plus │ Spurensuche im „Alten Tal der Glasmacher“ – Wie alles begann!

  • Samstag, 14. Mai 2022

  • Samstag, 22. Oktober 2022

Auf die Suche nach verbliebenen Spuren alter Glasmacher begeben sich die Teilnehmer*innen bei der Glas plus-Entdeckertour durch das rund 550 Jahre währende Waldgewerbe im Hellental.

Die kulturhistorische „Hüttenwanderung" führt von der ehemaligen ortsfesten "Gundelachsen Hütten im Sölling" des 18. Jahrhunderts durch die einzigartige Kulturlandschaft des Sollingtals.

Geländespuren und Bodenfunde mittelalterlicher und frühneuzeitlicher Glashütten veranschaulichen, wie einst Waldglas kunstvoll aus Sand, Asche und Kalk im „Alten Tal der Glasmacher“ hergestellt wurde.

Die GLAS plus-Entdeckertour ist eine Außenveranstaltung des Historischen Museums Hellental im Verbund von Heimat- und Geschichtsverein für Heinade-Hellental-Merxhausen e.V., Solling-Vogler-Region im Weserbergland e.V., Naturpark Solling-Vogler im Weserbergland und Niedersächsischen Landesforsten/Forstamt Neuhaus.

  • Dauer: ca. 3,5 Stunden

  • Treffen: jeweils 14:00 Uhr

  • Treffpunkt: Glas-Stele am Wander-Parkplatz beim LandHotel Lönskrug in Hellental

 

"An der Koppel" mit Blick ins Hellental │ 1950er Jahre

© Historisches Museum Hellental

 

Teil II

GLAS:plus │ Von der „Glase Hütte“ zur gewerblichen „Colonie im Hellenthale“

  • Samstag, 18. Juni 2022

Der kulturhistorische Streifzug führt die Teilnehmer*innen durch das nähere kulturlandschaftliche Umfeld des im 18. Jahrhundert entstandenen Glasmacherortes und späteren Waldarbeiterdorfes Hellental.

Die Sollingtour Glas plus veranschaulicht, wie ab 1753 durch den fürstlichen Landesausbau unter Herzog Carl I. von Braunschweig-Wolfenbüttel der Werkweiler der ehemaligen ortsfesten Glashütte Steinbeke zur gewerblichen „Colonie im Hellenthale“ wirtschafts- und sozialpolitisch planmäßig ausgebaut wurde.

Nach der herzoglichen Verordnung zum "Neuen Anbau auf dem Lande" sollten Anbauer als Hilfskräfte für die Landwirtschaft und das Leinengewerbe zur „Beförderung des commerce“ angeworben werden.

Daraufhin wurden auch am ehemaligen Hellentaler Glashüttenstandort neue Anbauerstellen (für Neusiedler) mit Gärten und Wiesen geschaffen.

Die GLAS plus-Entdeckertour ist eine Außenveranstaltung des Historischen Museums Hellental im Verbund von Heimat- und Geschichtsverein für Heinade-Hellental-Merxhausen e.V., Solling-Vogler-Region im Weserbergland e.V., Naturpark Solling-Vogler im Weserbergland und Niedersächsischen Landesforsten/Forstamt Neuhaus.

  • Dauer: ca. 2,5 Stunden

  • Treffen: 14:00 Uhr

  • Treffpunkt: Glas-Stele am Wander-Parkplatz beim LandHotel Lönskrug in Hellental

 

Das "Herrn Hauß" der Schorborner Glasmanufaktur │ später "Altes Forsthaus" │ Mai 2020

© [hmh, Foto: Klaus A.E. Weber

 

Teil III

GLAS:plus │ Schorborner Gläser für den Braunschweiger Hof

  • Samstag, 20. August 2022

Die kulturhistorische Sollingtour Glas plus führt die Teilnehmer*innen durch die im 18. Jahrhundert in Bauphasen planmäßig angelegte Arbeitersiedlung der ehemaligen Glasmanufaktur Schorborn.

An dem einst verlassenen, aber waldreichen Sollingort ließ Herzog Carl I. von Braunschweig-Wolfenbüttel 1744 die Fürstlich-Braunschweigisch-Lüneburgische Hohl- und Tafelglashütte bei dem „Schorborner Teich" unter landesherrlicher Administration errichten. Es war die erste langfristig ortsfeste Glashütte im Solling zur Deckung des Landesbedarfs an Hohl- und Flachglas. Kostbares Schorborner Glas war in Form und Gestaltung vielfältig.

Durch Zeilenbebauung wurden ab 1745 zur dauerhaften Ansiedlung von Hüttenpersonal solide Fabrikantenhäuser als Werkswohnungen für Glasmacherfamilien auf Kosten der Fürstlichen Kammer gefördert und planmäßig in einer Reihe und in "einerlei Größe" und gleicher Einrichtung errichtet.

Von der Glasmanufaktur sind das Herrenhaus als herrschaftliches Gebäude und mehrere Glasmacherhäuser verblieben.

Die GLAS plus-Entdeckertour ist eine Außenveranstaltung des Historischen Museums Hellental im Verbund von Heimat- und Geschichtsverein für Heinade-Hellental-Merxhausen e.V., Solling-Vogler-Region im Weserbergland e.V., Naturpark Solling-Vogler im Weserbergland und Niedersächsischen Landesforsten/Forstamt Neuhaus.

  • Dauer: ca. 2 Stunden

  • Treffen: 14:00 Uhr

  • Treffpunkt: Glas-Stele am Dorfplatz von Schorborn