Kaffeekannen der Pop-Kultur

Klaus A.E. Weber

 

In den frühen 1970er Jahren veränderten grelle Pop-Farben und flippige Gestaltungen den eher grauen Alltag.

Hierzu entwickelte die Porzellanmanufaktur Fürstenberg gemeinsam mit der Firma Carstens Keramik GmbH Tönnieshof in Fredelsloh neuartige keramische Glasuren.

Die Ceramglasuren ermöglichten modischen Dekore der Flower-Power-Bewegung.

 

Kaffeekanne Form 677 "f" mit Glasurdekor F-25 C [2]

Porzellanmanufaktur Fürstenberg │ 1971

© Historisches Museum Hellental, Foto: Klaus A.E. Weber

 

Serviceform F 677 von 1971 [1]

mit Dekorname "C"

 

Kaffeekanne Form 677 F

Glasurdekor F-25 C

Hartporzellan │ Ceramglasur

Porzellanmanufaktur Fürstenberg

Entwurf: Ernst August Sundermann (1925-2008) │ Dekor: Dieter Jahreis (1938-2016)

 

Kaffeekanne Form 677 "f" mit Dekor F-25 C [2]

Hartporzellan │ Ceramglasur

Porzellanmanufaktur Fürstenberg

Entwurf: Ernst August Sundermann (1925-2008)

 

_____________________________________________________

[1] ENGELKE 2011. S. 197-201 Abb. 174-179.

[2] ENGELKE 2011. S. 200-201 Abb. 178.