Bronzezeitliches Absatzbeil

Museumsleitung

 

2022 Juli-September

»Bronzezeitliches Absatzbeil - ausgeackert und nachgegossen«

 

Absatzbeil der Bronzezeit │ Heinade │ um 1.600 v. Chr.

Originalgetreue Nachbildungen │ Jan Kahmann, Stadtoldendorf

 


Museumsobjekt Juli-September 2022

© [hmh, Foto: Klaus A.E. Weber

 

Beim Pflügen eines Ackerlandes auf dem Gemarkungsstück Salzbreite, einem Südosthang bei Heinade konnte 1921 ein schlichtes bronzezeitliches Absatzbeil "ausgeackert" werden.

Das relativ komplette Absatzbeil aus Bronzelegierung gehört zur Gruppe der „Norddeutschen Absatzbeile“.

Wie die weitere Nachbildung veranschaulicht, bot der ausgearbeitete Absatz zusätzlichen Halt für einen hölzernen Schaft.

Der prähistorische Fund belegt, dass sich bereits vor Jahrtausenden Menschen in dem Gebiet des nördlichen Sollingvorlandes aufgehalten haben.

Das Original befindet sich in der Studiensammlung der Archäologischen Denkmalpflege des Landkreises Holzminden.

Durch die Entwicklung metallzeitlicher Technologien, die umfangreiches Spezialwissen erforderten, konnten widerstandsfähigere Werkzeuge, Waffen und Geräte aus einer Legierung aus Kupfer und Zinn hergestellt werden.