Im 18. Jahrhundert: Glas trifft auf Porzellan

Klaus A.E. Weber

 

Gläserkühler │ Porzellan mit blauer Bemalung │ um 1765-1779

Porzellanmanufaktur Wien │ Badisches Landesmuseum Karlsruhe

© [hmh, Foto: Klaus A.E. Weber

 

Porzellanmanufaktur Fürstenberg │ Museum Schloss Fürstenberg

© [hmh, Foto: Klaus A.E. Weber

 

Seit dem frühen 18. Jahrhundert kamen - mit Einführung des modischen Konsums der Heißgetränke Schokolade, Kaffee und Tee - konkurrierend Fayence-Tafelgeschirre wie auch solche aus (Hart-)Porzellan als führende keramische Erzeugnisse hinzu.

 

Chinesisches Porzellan, benannt nach den Kaurischnecken (Cypraeidae)

Porzellanmanufaktur Fürstenberg │ Museum Schloss Fürstenberg

© [hmh, Foto: Klaus A.E. Weber

 

Neben den Glasmanufakturen entstanden hierbei auch Fayence-und Porzellanmanufakturen.

Mit Beginn des 18. Jahrhunderts hielt kostbares Hartporzellan an den Fürstenhöfen seinen dominierenden Einzug.

So war von Herzog Carl I. auf Initiative seines Hofjägermeisters Johann Georg von Langen am 11. Januar 1747 die Gründung der Fürstenberger Porzellanmanufaktur angeordnet worden: „die … Verfertigung des echten Porcellains … auf dem Schlosse zu Fürstenberg“.

Die Glaskunst, die in der vorherigen handwerklichen Generation für lange Zeit eine große Blütezeit erlebt hatte, wurde nun durch die aufstrebende Porzellankunst eher nachrangig.

 

Fürstenberger Dekor „Rote Rose“

Porzellanmanufaktur Fürstenberg │ Museum Schloss Fürstenberg

© [hmh, Foto: Klaus A.E. Weber

 

Terrine Form 1747 mit Blumenmalerei │ 1922

Porzellanmanufaktur Fürstenberg │ Museum Schloss Fürstenberg

© [hmh, Foto: Klaus A.E. Weber

 

Kaffee- und Teeserviceteile Form 31 mit Rosendekor │ um 1825

Porzellanmanufaktur Fürstenberg │ Museum Schloss Fürstenberg

© [hmh, Foto: Klaus A.E. Weber

 

Déjeuner mit Chinoiserieszenen │ um 1770

Porzellanmanufaktur Fürstenberg │ Museum Schloss Fürstenberg

© [hmh, Foto: Klaus A.E. Weber

 

Teekanne mit Chinoiserieszenen │ um 1765-1770

Porzellanmanufaktur Fürstenberg │ Museum Schloss Fürstenberg

© [hmh, Foto: Klaus A.E. Weber

 

Terrinen │ um 1770-1775

Porzellanmanufaktur Frankenthal │ Rjiksmuseum Amsterdam

© [hmh, Foto: Klaus A.E. Weber

 

Terrine mit Blumendekor │ nach 1776

Porzellanmanufaktur Meissen │ Silberkammer der Hofburg zu Wien

© [hmh, Foto: Klaus A.E. Weber

 

 

Terrine mit Fels-und-Vogel-Dekor in Unterglasurblau │ um 1760

Porzellanmanufaktur Fürstenberg │ Museum Schloss Fürstenberg

© [hmh, Foto: Klaus A.E. Weber

 

Bourdalou mit stilisierten Blumen in Unterglasurblau │ um 1765

Porzellanmanufaktur Fürstenberg │ Museum Schloss Fürstenberg

© [hmh, Foto: Klaus A.E. Weber

 

Teekanne mit Stövchen │ um 1750-1775

Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin (KPM) │ Rjiksmuseum Amsterdam

© [hmh, Foto: Klaus A.E. Weber