Fundbestand HtGM 1-4

Klaus A.E. Weber

 

22. Januar 2023

 

Die Lesefunde umfassten Ofenlehm, mehrere Glastropfen, Ofenmaterial mit Glasfluss sowie mittelalterliche Keramikscherben, darunter eine Scherbe mit zeittypischem Rollstempelmuster und ein Spinnwirtel aus Blei.

 

Objektgruppe Glas

mittelalterliches Alkaliglas

  • 14 Glastropfen, Glaskugelchen und Glasfäden, davon 13 mit hell- bis dunkelgrüner Färbung, 1 rot-opaker Glastropfen

  • keine Hohl- oder Flachglasscherben

  • nach CREYDT 2002: Glasschlacken und Glasscherbe [1]

 

Objektgruppe Keramik

 

Technische Keramik

  • Scherben technischer Keramik konnten bislang nicht gefunden werden

Technische Keramik zur Glasschmelze:

  • nach CREYDT 2002: Hafenscherben im Bachverlauf sowie eine Hafenrandscherbe [1]

 

Gebrauchskeramik

Kugeltöpfe als Koch- und Vorratsgefäße

  • wenige graue bis schwarze Scherben mittelalterlicher Gebrauchskeramik

  • 1 graue Keramikscherbe mit Rollstempeldekor, nach 1220 – vor 1300

  • 1 Grapenfuß-Fragment grauer Irdenware

  • bleiglasierte Irdenware fehlt

 

Objektgruppe Metall

 

  • Objekte von schwärzlich, rot und grün oxidiertem Rohkupfer und kleiner amorpher Bleireste

 

Mittelalterliche Waldglashütte „Steinlah“ │ 13. Jahrhundert

Konischer Spinnwirtel aus Blei  │ Lesefund

© [hmh, Foto: Klaus A.E. Weber

 

Konischer Spinnwirtel aus Blei [2]

Durchmesser: 26 mm │ Gewicht: 35 g

 

_____________________________________________________________________

[1] Die angegebenen Hafenfragmente und die Glasscherbe liegen dem HISTORISCHEN MUSEUM HELLENTAL nicht vor.

[2] Auf dem Glashüttenareal in ca. 19 cm Bodentiefe von Michael Begemann (Holtensen/Einbeck) 2020 aufgefunden.