Glas à la façon de Venise

Klaus A.E. Weber

 

Flügelgläser "à la façon de Venise"

Glasmuseum Hentrich im Museum Kunstpalast, Düsseldorf

© [hmh, Foto: Klaus A.E. Weber

 

Sturzbecher "à la façon de Venise" │ Niederlande

1. Hälfte 17. Jh.

Glasmuseum Hentrich im Museum Kunstpalast, Düsseldorf [1]

© [hmh, Foto: Klaus A.E. Weber

 

Flügelgläser "à la façon de Venise" [2]

In der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts nördlich der Alpen erste Weißglashütten in den Niederlanden, in Frankreich, Deutschland und Österreich gründetet, die es meisterlich verstanden, farblose und dünnwandige Gläser in venezianischer Art - Glas à la façon de Venise - herzustellen - wie die überschwenglichen Flügelgläser "à la façon de Venise"

 

Flügelglas "à la façon de Venise"

Glasmuseum Hentrich im Museum Kunstpalast, Düsseldorf

© [hmh, Foto: Klaus A.E. Weber

 

Hoher Kelch mit tordierten Glasfäden dekorierter Stiel

flügelförmige Applikationen aus blauem und farblosem Glas

südliche Niederlande │ 2. Viertel 17. Jahrhundert

Historisches Museum Basel Barfüsserkirche

© [hmh, Foto: Klaus A.E. Weber

 


Flügelgläser "à la façon de Venise"

Rijksmuseum Amsterdam

© [hmh, Fotos: Klaus A.E. Weber

 

______________________________________________________________________

[1] RICKE 1995, S. 84 (132), 85 (134).

[2] ARCHÄOLOGISCHE BODENFORSCHUNG BASEL-STADT / HISTORISCHES MUSEUM BASEL 2008, S. 389, Abb. S. 328-331.